Die wilde Möhre “ Daucus carota“

                         2013 011

Diese Schönheit und alte Nutzpflanze gehört zu den Dolden- Gewächsen (Umbelliferae). Im Volksmund wurde die wilde Möhre wegen ihrer schwarzen Zentralblüte, als Mohr bezeichnet daher auch der Name Mohrrübe. Ihr Name Daucus leitet sich aus dem griechischen Wort „daio“ ab und bedeutet „ ich erwärme“.

Roh Juni 2014 164

Die Blüte besitzt in der Mitte eine kleine schwarze Lockblüte, die eine Verwechslung mit anderen giftigen Doldenblütlern wie die Hundspetersilie und den Schierling ausschließt. Im jungen Stadion ist diese dunkle Lockblüte noch nicht sichtbar.

Grundsätzlich sind alle Pflanzenteile essbar. Im Frühling bildet die Pflanze eine Rosette aus feingefiederten zarten Blättern, die geerntet werden können. Bitte darauf achten, dass sie auch nach Möhre duftet, einfach die Blätter in der Hand etwas zerreiben und riechen. Besonders  im jungen Stadion besteht Verwechslungsgefahr.  Bei Unsicherheit lässt man die Pflanze stehen und zieht einen Fachkundigen zu Rate.

Sie ist die Urform aller kultivierten Möhren und gehört zu den beliebtesten heimischen Gemüsesorten, die in den Farbtönen gelb, orange, weiß und sogar lila erhältlich ist.

Kunst - Natur (114)

Es gibt Hinweise, dass die wilde Möhre schon in der Jungsteinzeit gesammelt wurde. Mit ihrer grazilen Erscheinung ist sie nicht nur eine Augenweide, sondern ein überaus  mineral- und vitaminreiches  Wildkraut und wichtige Pflanze, die vielen kleinen Nützlingen Nahrung, Schutz und ein Zuhause bietet. Dazu gehören vierundzwanzig  Sorten von Wildbienen, Schlupfwespen, Schwebefliegen, Spinnen, Käfer und Blattlaus fressende Blumenwanzen.

Mit ihrer zarten und aufrechten Gestalt schmückt sie die Wiesen und auch meinen Garten. Ihre überaus  hübschen Blütendolden erinnern an kleine filigrane Sonnenschirme aus feinster Spitze gewebt, die einst in früheren Tagen die Damen als Sonnenschutz trugen. Tatsächlich gewährleistet uns die ganze Pflanze mit ihren kostbaren Inhaltsstoffen Schutz für die Haut und für das ganze Immunsystem. Im Spätsommer entwickeln sich aus den Dolden Samenkörbchen. Aus den Samen wird kostbares Öl gewonnen. Es  wird sehr hoch für medizinische und kosmetische Hautpflege geschätzt.

Roh Juni 2 2014 228

Standort Sie  ist ein Kind der Sonne und fühlt sich auf sonnigen, trockenen Böden wohl und gedeiht nahezu überall. Auf Wiesen, Ödboden, Kiesgruben, Steinbrüchen, Dämmen und kann eine Höhe von 1,5 m erreichen. Diese  anspruchslose und widerstandsfähige Pflanze  steht uns den ganzen Sommer zur Verfügung.

Verwendung in der Rohkost                                                          

Die wilde Möhre ist für ihre wärmende Wirkung  bekannt und wird den Elementen Erde und Feuer zugeordnet. In der Rohkost hält die wilde Möhre unser Verdauungsfeuer in Gang, besonderst gut geeignet für Leute die leicht frieren.

Blätter, Blüten und Samen bewähren sich in grünen Smoothies, Salaten und Suppen als gehaltvolle Zutat. Die gefiederten Blätter zeichnen sich mit ihrem feinen Möhrengeschmack als feines Würzkraut aus. Die Blüten sind ebenfalls eine gesunde  Beigabe in Salaten, Smoothies und hübsches Zierwerk auf den Speisen. Die Wurzel der einjährigen Pflanze ist weiß und noch zart und kann roh genossen werden. Den Samen wird  als Gewürz für Rohkost-Brot, Suppen, Brot-Aufstriche verwendet. Fein gemahlen strömen die Samen ein Pfeffer– und Kümmelaroma aus, dass eine leichte Schärfe und orientalische Duftnote besitzen.

Medizinische Quellen empfehlen, den Samen nicht in der Schwangerschaft zu nehmen, da er zur Fehlgeburt führen kann. Wie beim Fenchel und Kümmel wirkt er gegen Blähungen. Im Samen steckt die meiste, aus ihm wird ätherisches Karottensamen-Öl gewonnen, das in der Heilkunde für medizinische Zwecke zum Einsatz kommt. Die Wirkstoffe des Samens besitzen harntreibende, schmerz- und entzündungshemmende Eigenschaften. Zudem gilt er als hautstraffendes, verjüngendes Heilmittel.

Die Botschaft der wilden Möhre                                                       

Richten wir unseren Augenblick nach innen statt uns im Außen zu veräußern, so kehrt bald wieder Geborgenheit, Ruhe und Harmonie ein. „Zentrierung auf das Wesentliche“ lässt uns die Dinge, wie sie wirklich sind wieder klarer erscheinen.

Unterstützend wirken dabei  Yoga, Meditation, viel frische Luft, Schwimmen und ausgedehnte Spnaziergäge in der Natur und natürlich viel Frischkost mit Wildpflanzen.

Rezept

Schokolina

Gesunde Schokoladencreme mit wilden Möhren Samen
Verführen, Vernaschen und Genießen

Schockolina und Hummus Aug 13 025

 

Rezept

Zutaten
25 weiche Datteln
2 EL Rohkakao Pulver oder
rohe Kakao Bohnen einfach im Mixer mahlen
½ TL Bourbon Vanille Pulver
Priese Salz als Geschmacks Verstärker
Wildkräuter: ½ TL gemahlenen Wildmöhren Samen

Zubereitung
Datteln entsteinen und alle Zutaten mit einem leistungsstarken Mixer zur Creme verarbeiten.
In ein Glas füllen und im Kühlschrank aufbewahren. Eine gesunde Nascherei die sich auch bestens zum Dekorieren für Torten,  Desserts oder zum Füllen für Cracker eignet.

 

2013 017

"Hasen- Glück " Möhrensuppe mit wilder Möhre

„Hasen- Glück “ Möhrensuppe mit wilder Möhre

Rezept

„Hasenglück“ Möhrensuppe
  mit wilder Möhre

Meine absolute Lieblingssuppe „lieblich, leicht, fruchtig, lecker,“ Sonnenglück pur, mit dem Koriander, Schwarzkümmel, Kreuzkümmel und wilden Möhrensamen erhält sie eine orientalische Note.

Zutaten für 1 Person
4 Karotten (entsaften)
½ Tasse Cashew Nüsse ( eingeweicht)
Saft ½ Zitrone
1 Tomate
½ rote Paprika
5cm langes Stück Zucchini
1 EL Leindotteröl
Gewürze
1 EL Tamarie
Salz, gemahlenen Koriander, Kreuzkümmel,                                                                                                        ½ TL wilden Möhrensamen, Schwarzkümmel (Nigella)
Wildkräuter: wilde Möhre Blütendolde ,Blätter

Zubereitung
Den Karottensaft mit den anderen Zutaten außer der wilden Möhre und dem Schwarzkümmel in den Mixer und 2 Minuten in einem Hochleistungsmixer pürieren bis die Suppe handwarm ist zur Sicherheit ein Küchen Thermometer hineinhalten damit die Vitamine erhalten bleiben. Die Temperatur sollte nicht 38 C° übersteigen. Möhrenblättchen hacken und darüber streuen die Dolde zerteilen mit dem Schwarzkümmel auf die Suppe geben.