Mohn

Genuss aus dem Waldviertel

Kopie (2) von Seebider 2012 Juni 056

In meinem Wachhauer -Urlaub in Österreich, bin ich auf eine erwähnenswerte Spezialität aus dem Waldviertel gestoßen. „Graumohn“, er ist in Österreich überall anzutreffen. Der Same dieser Pflanze ist ein typisches Nahrungsmittel in Niederösterreich, dass vielseitig in der landestypischen Küche Verwendung findet. Erstaunlich, welche Vielfalt an Mohn-Produkten ich dort vor fand. Eine Fülle an Gebäck-Variationen, herzhaften Speisen, Pestos, Öle, und Seifen. Besonders das Mohnöl hat es mir mit seinem nussigen feinen Geschmack angetan. Es trägt den Namen „ Das Gold aus dem Waldviertel“ oder „ Das Olivenöl aus dem Norden“ Bemerkenswert in Österreich ist, der achtsame Umgang mit der Natur beim Anbau von Mohn.

wilder Mohn

 

Die Mohnpflanze selbst besitzt schon durch ihren farbenprächtigen Auftritt in der Landschaft eine magische Anziehungskraft. Mohn, ist eine überaus schöne Zier und Nutzpflanze. Ihre zarte, sinnliche Erscheinung inspiriert viele Künstler, die ihn mit Pinsel und Farbe würdigen. Mohn gehört zu den ältesten Kulturpflanzen der Welt. Schon in der Steinzeit, wussten die Menschen ihn zu nutzen. Es gibt weltweit bis zu 120 Mohn-Sorten.
In unseren Breitengraden, sind der Garten- und der wilde Klatschmohn mit seinen leuchtend roten, Blüten weit verbreitet. In Österreich ziehen sich rote, lila leuchtende und weißblühende Mohnfelder (Saatbohne)durch die Landschaft. Das Waldviertel bietet für den Mohn-Anbau ideale klimatische Vorrausetzungen an. Viel Sonne, Kühle Nächte und intensiver Tau. Weitere Vorkommen an Mohn, findet man vermehrt in Asien, Indien (weißen Mohn), Türkei, Tschechien, Österreich, Ungarn und Australien. Am berühmtesten ist der Waldviertler-Graumohn, außerdem wird auch der Blaumohn und der seltenere Weißmohn angebaut. Jedes gewonnene Öl besitzt seine eigene individuelle, nussige Note.

Droge-Mohn

Roh Juni  2  2014 103Mohn wird auch sofort mit Drogen in Verbindung gebracht. Um Missverständnisse auszuräumen, sei erwähnt, dass alleine nur der Schlafmohn in den unreifen grünen Kapseln Substanzen im Pflanzensaft enthält, die berauschend und einschläfernd wirken. Gewinnung von Opium und morphienen Stoffen für die Herstellung von Medikamenten lies Ihn in einem negativen Licht erscheinen. Um Missbrauch zu vermeiden, fällt der Mohn deswegen in Deutschland unter das Betäubungsmittel-Gesetz und darf nur mit Genehmigung angebaut werden. Im Waldfirtel wird der Graumohn vermehrt verwendet, da er beim Verzehr als unbenklich gilt.

 

Verwendung in der Rohkost

Punkte sammelt der Mohn als natürliches Nahrungsmittel mit seinen überaus wertvollen Inhaltsstoffen. Eisen, Kalium, Magnesium, Calcium, hochwertigen Fettsäuren, Linolsäuren und B-Vitamine. Es sind Stoffe die speziell für Herz, Hirn und Muskeln stärkend wirken und daher für den Körper von großem Nutzen sind. Aus anderen Quellen geht hervor, dass Mohn mit seinem überaus hohen Calciumgehalt von 2,5 Prozent, das Calcium-reichste Lebensmittel überhaupt ist.
Ein besonderer Pluspunkt ist, dass Mohn sehr viel Aminosäure enthält. Das pflanzliche Eiweis ist für den Körper sehr leicht verwertbar. Mit seinen nussigen Aroma und genialen Kombination an Nährstoffen ist der Mohn für die Rohkost-Ernährung besonders attraktiv und daher vielseitig einsetzbar. Nicht nur Süßspeisen kann man damit zaubern, sondern Mohn eignet sich auch sehr gut für herzsafte Variationen. Aus dem Samen kann man verführerisches Konfekt, Plätzchen, Schokolade, Kuchen und Desserts , Cracker und Pesto herstellen. Die kostbaren Öle lassen sich für herrliche knackige Salate, Dips und Mayonaisen einsetzten.

Mohnkonfekt
Schnell gezaubert und schmeckt super lecker. Mohngehört zu den Calzium-reichsten Lebensmitteln überhaupt. Pro 100g enthält er 2500 mg. Bei Milch liegt der Kalzium Anteil pro 100g gerade mal 100-150mg. Graumohn gilt als unbedenklich im Verzehr.

Rezept

Oktober 14 105

Zutaten
1 Tasse Graumohn (Fa. Sonnentor, zurückgetrocknet)
½ Tasse Mandeln(zurückgetrocknet, gemahlen)
½ TL Orangenschalen (getrocknet und gemahlen)
5 Aprikosen (getrocknet, gewürfelt)
5 Datteln
Priese Salz

Zubereitung

Den Mohn mit einer Hafermühle, Mohnmühle oder Fleischwolf quetschen. Datteln entsteinen und im Blender pürieren. Alle Zutaten in einen leistungsstarken Mixer mit Stößel geben und Zu Teig verarbeiten. Aus den Teig Kugeln formen. Wer mag kann die Kugeln in Kakaopulver, Sesam oder Kokosflocken wälzen.