Giersch „Aegopodium podagaria“

Kopie (2) von Seebider 2012 Juni 028

Garten-Freund oder Garten-Feind, das kann jeder für sich selber entscheiden. Doch wer diesen Text jetzt ließt, der wird wahrscheinlich seine Abneigung gegen diesen grünen Gartenteppich in Zuneigung verwandeln und von ihm proh-fitieren. Für viele Gärtner ist er ein Fluch im Garten. Giersch auszurotten scheint fast unmöglich, denn kleinste Wurzelstückchen bilden sofort wieder neue Pflanzen. Beim ihm trifft der Spruch gut zu „ Unkraut vergeht nicht“,  Gott sei es gedankt denn was die meisten nicht wissen, Giersch ist ein Superwildkraut und Superfood. Mit seinen Riesenpaket an Nährstoffen kann „Meister Poppey“ mit seinem Spinat einpacken.

Name und Herkunft: Giersch gehört zu den Dolden-Gewächsen (Apiaceae). Volkstümlich trägt er auch den Namen Geißfuß. Der Name Aegopodium kommt aus dem griechischen und leitet sich aus dem Wort Ziege und Füßchen ab, da das junge ungeöffnete Blättchen an einen kleinen Geiß- oder Ziegenfuß erinnern lässt. Soldatenpetersilie, Hinfuß, Dreiblatt, Erdholler, Podagrakraut, und Zipperleinskraut, lässt schon der Name verlauten, dass er ein Kraut für jedes Zipperklein ist. Zu Hause ist der Giersch in ganz Europa. Er wächst vorwiegend in Auen, Wiesen, Waldrändern und Gärten.

Giersch 12. März 14 020

Pflanzenteile Die Blätter sind gezähnt und dreiteilig, der Stängel ist dreikantig und hohl. Der untere Stängelteil ist meist etwas rötlich eingefärbt. In Frühstadium glänzen die Blätter in einen auffallenden schönen Frühlingsgrün. Blütezeit ist von Juni – bis August. Die Blüte bildet eine hübsche Dolde aus unzählig schönen weißen Blüten. Samen und Wurzeln sorgen für die Verbreitung.

                    Verwendung in der Rohkost.

Kohlrabi- Sandwich mit Giersch Füllung

Kohlrabi-Sandwich mit Gierschfüllung

Wer Giersch schon einmal in Form von grünen Smoothies oder als leckeren Petersilien-Ersatz im Salaten genossen hat, der wird sich über das üppig wachsende gesunde „Un- und Ur-Kraut“ im Garten freuen und sich hüten, es jemals wieder ausreißen oder vernichten zu wollen. Giersch gehört mit seinen wertvollen Nährstoffen zu den heilkräftigen Kräutern und ist vom Geschmack allgemein sehr beliebt, da er ein herrliches, feines, würziges Aroma besitzt das an Petersilie, Karotte und Pastinake erinnert. Er ist beinahe ein Alleskönner unter den Wildpflanzen, denn sogar als Zahnpflege für  ein gesundes Zahnfleisch und Zähne hat er einen ausgezeichneten Ruf. In der Rohkost gehört er zu den beliebtesten Kräutern, und als Wildgemüse in der Ernährung unentbehrlich. Im Frühling ist es eineGiersch 12. März 14 006 Wohlta,t die zarten und grünen Giersch-Blättchen für einen Frühlings- Smoothie zu verwenden. Als Entschlackungskur mit Löwenzahn und Brennnessel kombiniert werden die Wintersteifheit und graue Wolken schnell vertrieben. Sehe ich auf meinen Streifzügen durch die Natur Giersch, kann ich einfach nicht widerstehen, sie sind eine aromatische Nascherei. Ein paar Blätter zusammenrollen und genüsslich abbeißen, stärkt und macht gute Laune. Frühlings-Smoothies mit Giersch wirken wie ein Turbo-Reiniger, der Gifte und Schlacken auf sanftem Weg ausleitet. Sie putzten unsere Zellwände blitzblank und füllen die Körperzellen mit Frühlingskraft auf.  Für die Darmwände ist er eine wahre Streicheleinheit, denn er befreit von Übeltätern, die nichts im Darm verloren haben. Giersch kann man das Ganze Jahr bis November ernten. Früher war Giersch bei Königshäusern in Suppen eine begehrte Delikatesse. Heute verwendet man ihn ebenso gerne in Gourmet- Rohkost- Suppen, Salaten und als Würzkraut für veganen Käse, Dips, Aufstriche, Dressings und Cracker.

Wichtig: Da Giersch zu den Dolden-Gewächsen gehört, ist hier Vorsicht vor giftigen Doppelgängern geboten. Nur ernten bei 100% Sicherheit, ansonsten unbedingt einen Fachkundigen zu Rate ziehen.

Rezept

Kohlrabi-Sandwich mit Giersch

 Zutaten

1 Kohlrabi

1 Tomate

Salatblätter

Aufstrich (siehe Rezept) O´bazda

Erbsenspargel Sprossen

1 EL Sprossenmischung

Wildkräuter: 3 Blätter jungen Giersch

Zubereitung

Kohlrabi schälen und mit einem scharfen Messer in 1cm dicke Scheiben schneiden. Eine Scheibe mit einer Herzform ausstechen, die andere Scheibe mit einem Blatt Salat belegen, 2-3 Blätter Giersch dann mit einer Scheibe Tomate, 1 EL Sprossen, mit einen Blatt Salat abdecken, darauf wird Sonnenblumenkern-Aufstrich gegeben und zum Abschluss kommt die Scheibe mit dem ausgestochenen Herzen und einem Gänseblümchen drauf. Mit dem Rest der Zutaten weiterverfahren bis der Kohlrabi aufgebraucht ist.

Pikanter Sonnenblumenkern-Aufstrich

Zutaten

1 Tasse Sonnenblumenkerne über Nacht einweichen.

Saft von 2 Zitronen

Salz, Kümmel

1 TL  Paprikapulver

1 rote Paprika

1 Tomate

Gewürze Saft von 2 Zitronen

Salz, Kümmel

1 TL  Paprikapulver

1 Portion Glück

2 EL Leindotter Öl

Wildkräuter  wilder Schnittlauch,

Knoblauchrauke

Zubereitung

Die Sonnenblumenkerne mit dem Leinöl und Zitronensaft im Mixer zu einer sämigen Creme mixen. Alles in eine Schüssel geben. Gewürze, gewürfelte Zwiebeln,  geschnittene Essiggurke und Kräuter dazu geben, vermengen und 2 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.