Die Brennnessel „Urtica“

 

 

Heilerin, Lebensretterin, Beschützerin und Begleiterin
„Gegen das, was man im Überfluss hat, wird man gleichgültig; daher kommt es, dass viele hundert Pflanzen und Kräuter für wertlose Unkräuter gehalten werden, anstatt dass man sie beachtet, bewundert und gebraucht.“ Sebastian Kneipp

(Urtica doica) große Brennnessel taube und brennende Haare.
(Urtica urens) kleine Brennnessel nur Brennhaare, sehr scharf, bilden Pflanzengattungen der Brennnesselgewächse (Urticarceae)

Name: Viele Märchen, Legenden und Mythen kreisen um die Brennnessel. Im Volksmund wurde sie  auch als Donnernessel, Esternessel oder Hanfnessel bezeichnet, oder als Sternenblume kam sie in  Märchen vor. 

Die Brennnessel ist eine Beschützerin und Heilerin sie heilt was der Mensch zerstört, sei es auf Baustellen, Schuttplätze, ausgelaugte Böden, oder unseren Körper, sie stellt alles wieder her so wie es war, wenn man sie lässt und sie zu würdigen weiß.

Leider sehen die meisten Menschen sie nur als ein unangenehmes, brennendes Unkraut und Gartenpest. Wenn ein jeder wüßte wie wertvolle Dienste uns die Brennnessel leistet müssten wir alles vor Dankbarkeit auf die Knie fallen und Danke sagen.

Sie ist eine hoch geschätzte jahrtausend alte wundervolle Pflanze die in der Ernährung und Naturheilkunde hoch im Kurs steht. Nicht nur für die Tiere hat die Natur sie uns zur Verfügung gestellt, sondern für viele Falter (z. B. Tagpfauenauge, kleiner Fuchs und Admiral) und viele andere Insekten ist sie lebensnotwendig. Sie ist die Kinderstube für die Eier und  Raupen. Auf die Brennnessel sind bis zu hundert Insektenarten angewiesen.

Eigenschaften: blutreinigend, blutbildend, entzündungshemmend, antioxidativ, lebensbeschützend, immunstärkend. Reinigung von Nieren, Harnwegen, Leber, Darm. Haarwuchs fördernd.

Nährstoffgehalt: sehr hoher Mineral und Vitamingehalt, Silizium in Form löslicher Kieselsäure, und wichtige Sekundärsubstanzen, vor allem hat die Brennnessel den höchsten Eisengehalt. Früher wurde die Brennnessel auch als Färberpflanze verwendet, sie besitzt einen Hohen Chlorophyll Gehalt das zur Chlorophyll Gewinnung dient.

Roh Juni 2014 185

Verwendung in der Rohkost                                                                                                                            

In der Rohkost steht die Brennnessel mit dem Löwenzahn an erster Stelle, den durch Ihren sehr hohen Anteil an Eisen, ist sie sehr wertvoll für die Blutbildung und Reinigung. Außerdem ist sie eine wichtige Kalium Spenderin und sorgt für einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt. Ihre Stärke beweist sie im Frühjahr.

Auf leckere Art können wir uns mit der Brennnessel anfreunden und auf wundervolle sanfte Weise von Schlacken und Giften befreien. Sie bringt den Stoffwechsel und Zellwachstum wieder in Schwung, wirkt blutreinigend und blutbildend und gleicht somit den Hämaglobinspiegel aus.

Die jungen Triebe sind besonders durch den hohen Vitamin- und Mineralstoffgehalt gesund. Im Frühling sind die Blätter am aromatischsten. Ernten kann man sie mit Stumpf und Stiel. Auch die Wurzeln werden verwendet. Verarbeitet in grünen Smoothies sind die Blätter  eine pure Frischzellenkur. In Salaten machen sie Blätter und Samen immer gut als Energiespender. Ebenso als Zutat in Rohkost Cracker oder in Nuss Aufstrichen und veganen Nusskäse Sorten und Pesto. Dieses super Wildkraut kann ebenso getrocknet und pulversiert werden für Gewürzmischungen, ebneso die Samen. Ganz lecker sind rohköstliche Müsli- und Früchteriegel mit Brennnesselsamen.

Samen:Breitgefächert ist das Einsatzgebiet der Brennnessel Samen. Er wird seit Jahrtausenden geschätzt. Er ist eine große Bereicherung im Speiseplan. Die Samen besitzen   sehr viele positive Eigenschaften die unterstützend im Gesundheitsbereich wirken. Der heimische „Chiasamen“ so könnte man die grünen Samenperlchen der Brennnessel nennen. Wie auch der Chiasamen bekannt ist, für seine hohe Leistungskraft der bei Spitzen Sportlern sehr beliebt ist. So wird ebneso der Brennnessel Samen geschätzt bei Hochleistungssport und als Futterpflanze im Tierbereich. Pferden wird er kurz vor einem rennenzur Stärkung verabreicht, Hühner legen besonders gut Eier. Er ist eine perfekt ergänzende pflanzliche Proteinquelle, ihr Eiweißgehalt ist extrem hoch. Es heißt er wirkt Cholesterin senkend, reguliert Bluthochdruck und erhöht die Anzahl der Leukozyten, wenn man ihn regelmäßig einnimmt. Noch dazu besitzt er wie die Brennnesselblätter viele Vitamine und einen sehr hohen Eisenanteil, Kalzium, Kieselsäuer (Silizium),  Kalium und Karotinoide.

Die Samen sind super Kraftpakete und für den Muskelaufbau und Gehirnfunktionen besonders förderlich. Sie lassen sich sehr gut als Energiespender auf Vorrat für den Winter trocknen. Entweder luftgetrocknet an einen schattigen Ort, oder in einem Dörrgerät auf 40C°. Frisch verzehrt oder getrocknet im Winter auf den Salat,  Brot gestreut oder als Beigabe für den grünen Smoothie ist er perfekt als Stärkungsmittel in allen Bereichen.

 

 Avokado- Filets paniert mit Brennnesselsamen

 

Brennnessel Pesto

Rezept

4 Hände voll Brennnesselspitzen auch Samen dazu nehmen, 1 Tasse Walnüsse, 10 entkernte Oliven, Salz, Olivenöl. Alles in einen leistungsstarken Mixer mit Stößel zu Pesto verarbeiten. In Gläschen abfüllen und im Kühlschrank aufbewahren.

Tipp: Damit man sich an den Brennhaaren  nicht brennt lege ich die frisch gepflückten Brennnesseln auf ein Arbeitsbrettchen und walze mit der Teigrolle drüber. Auf diese Weise werden die Brennhaare unschädlich gemacht.

Kosmetik:Eine schnelle Hilfe sind die Samen wie auch die Blätter bei Haarausfall. Mit einem täglichen Brennnessel Smoothie ist das Problem Haarausfall schnell Geschichte. Mit ihren hohen Eiweisgehalt sind sie wahre Energiebomben. Als Kurpackung für die Haare eignet sie sich ausgezeichnet. Einfach 1 Hand voll Brennnesselblätter in den Mixer mit Rofggenmehl und Wasser pürrieren und anstelle von Schampoo verwenden. Auf den Kopf verteilen und einwirken lassen. Nach 15 Minuten kräftig mit kalten Wasser ausspülen. Danach sind die  Haare fluffig und seidenweich.